Wichtige Hinweise zur Renovierung von Optik-Geschäften

Viele Optik-Geschäfte sind jahrzehntelang bei ihrem veralteten Stil geblieben, und das muss sich ändern. Das liegt freilich nicht nur an dem Optiker selbst, sondern vielmehr daran, dass es bislang noch nicht eine richtige Baufirma gegeben hat, die dem Geschäftsinhaber ein zugängliches Kostenrechnungspaket von angemessener Begutachtung, die in der Zukunft ihm auch eine gewinnbringende Investition erbringen wird, vorgelegt hat. Die Entscheidung, ein Geschäft renovieren zu lassen, gilt nicht als überflüssige Ausgabe sondern als Investition, die eine Verkaufssteigerung von 20% bis 30% einbringen soll.

Die meisten Baufirmen, an die sich ein Optiker wendet, pflegen hohe Baukostenvoranschläge vorzubringen. Der Grund dafür ist ein pyramidenförmiges Preisbildungssystem, bei dem Bauunternehmer unterer Klasse der ursprünglichen Konstruktionsfirma, die das Geschäft gebaut hat, Preisliste und Angebote geben. Verlangt also ein Optiker die Kostenrechnung der Renovierung von einer Firma, die nicht über eigenes technisches Personal verfügt, wird er sich an einen Unterbauunternehmer wenden müssen, der dann das Werk entweder einem Bauunternehmer, oder Elektriker oder Klempner usw. in Auftrag gibt. Sobald alle einzelnen Angebote zusammengesammelt werden, werden dann die endgültigen Kosten gebildet, die 30%-40% Zusatzbelastung im Vergleich zur einen Baufirma mit etablierter Produktionsabteilung zur Folge haben. Es führt dazu, dass der Optiker letztendlich hohe und unrealisierbare Angebote erhält.

Eine Firma mit gefestigter Konstruktionsabteilung kann, im Vergleich zu einer anderen Firma, die mit Unterbauunternehmern zusammenarbeitet, niedrigere Kosten gewährleisten, denn die Kosten senken, wenn Zwischenhändler vermieden werden. Dabei kann der Kunde weniger ausgeben, um ein Geschäft bauen zu lassen, das seinen Erwartungen entspricht.

Innovo Constructions kann diese Aufgabe übernehmen und Lösungen mit innovativen Ideen, günstigen Preisen und funktionellen Konstruktionen empfehlen. Innovo setzt smarte Beleuchtung, innovatives Material und funktionelle Planung ein und endet mit der Geschäftsfassade, welche die Identität des Unternehmens darstellt. Es ist wichtig, dass das Innere des Geschäfts den Kunden anlockt und ihm den Eindruck einfachen Ankaufens und Qualitätsprodukte vermittelt.

Hierbei spielt der Dekorateur eine wichtige Rolle, da er sich sowohl für das gute Geschäftsambiente als auch für die Sachlichkeit, Bequemlichkeit und Ästhetik zu sorgen hat. Anschließend muss das Geschäft richtig organisiert und ausgestattet werden, in Rücksicht auf dessen systematischen Betrieb, die Lagerräume und die zweckmäßige Nutzung. Wichtig ist auch die Produktverteilung, damit die Kunden optimal bedient und die Produkte schneller verkauft werden können.

Auf der Suche nach der Konstruktionsfirma, die die Gestaltung und Renovierung des Optik-Geschäfts übernehmen wird, muss der Geschäftsinhaber folgendes beachten: der Raum wird von Architekten begutachtet und der Konstruktionsentwurf in 3D-Format konzipiert, damit dieser vor Beginn des Werks beliebig umgestaltet werden kann.

  1. Angebote vergleichen
  2. Ähnliche Konstruktionen vergleichen
  3. Auswählen nach Zuverlässigkeit und Erfahrung der Firma

HINWEISE

  • Die Firma muss über eigene Produktionsabteilung verfügen, von Planung bis hin zur Konstruktion, ohne Zwischenbauunternehmer.
  • Präzise Kostenrechnung mit Preisanalyse.
  • Die Firma muss deren Leistungs- und Materialqualität zertifizieren können.
  • 3D-Darstellung des Raums.
  • Lagerräume und Produkte müssen richtig gestellt werden.
  • Angemessene Beleuchtung, welche die Produkte und das Geschäftsambiente prägen soll.

Für mehr Infos über Innenraumeinrichtungen und Renovierung von Geschäften, klicken Sie hier